Die von mir ausgeschriebenen Zykluswissen-Workshops findest du unter Termine.


Eine andere Möglichkeit: Du trommelst ein paar Freundinnen (gerne auch interessierte Männer) zusammen und engagierst mich für einen persönlichen Workshop. Melde dich dazu mit dem Kontaktformular bei mir, dann können wir das Ganze gemeinsam planen.
 

Zykluswissen

Mit anschaulichen Modellen entdecken wir in diesem Kurs die Fruchtbarkeit von Männern und Frauen, was unser Verständnis füreinander fördern wird. Wir schauen uns die Komplexität des weiblichen Zyklus an, der die Grundlage aller Verhütungsmethoden ist. Dabei sprechen wir über die Auswirkungen diverser Verhütungsmethoden auf den Zyklus und welche Fragen dies mit sich bringt. In diesem Kurs lernen wir die Grundlagen, wie der weibliche Zyklus beobachtet werden kann. Folgende Themen sind Bestandteil dieses Kurses oder können je nach Interesse der Teilnehmer zusätzlich besprochen werden.

Dieser Kurs kann als Einzelkurs besucht werden. Falls du jedoch die symptothermale Methode erlernen willst, ist dies der erste von drei Kursteilen. Die daraufbauenden zwei Kurseteile (Infos siehe weiter unten) widmen sich ganz dem konkreten Erlernen der Symptothermalen Methode.
Gerne kannst du auch nach dem Besuch des Kurses "Zykluswissen" entscheiden, ob du die Kurse "Symptothermale Methode" auch noch besuchen willst.

 

Symptothermale Methode

Wenn du in meinem ZYKLUSWISSEN-Kurs warst und nun die Symptothermale Methode erlernen willst, kannst du anschliessend dieses Aufbauangebot bei mir besuchen (2 Kursteile). Du wirst hier in die Theorie der Symptothermalen Methode eingeführt und lernst, wie du diese selbständig in der Praxis anwenden kannst.

 

Die Symptothermale Methode

Symptothermal bedeutet, dass zwei Zeichen der Fruchtbarkeit beobachtet und in Abhängigkeit voneinander ausgewertet werden. Die Aufwachtemperatur, der Zervixschleim und/oder der Muttermund sind im weiblichen Zyklus solche Fruchtbarkeitszeichen. Der Zervixschleim kann von der Frau mit ein bisschen Übung bald ganz einfach im Alltag beobachtet werden. Mit der Auswertung des Temperaturverlaufs im Zusammenhang mit der Veränderung des Zervixschleims können so die fruchtbaren und unfruchtbaren Tage im Zyklus bestimmt werden.

 

 

Facts zur Zyklusbeobachtung

  • Sie kann bei unregelmässigen Zyklen Hinweise auf die Ursache geben
  • Sie allein kann schon helfen unregelmässige Zyklen zu regulieren
  • Sie stärkt das Selbstwertgefühl
  • Sie lehrt dich viel über deinen Körper und was in ihm abgeht
  • Sie hilft dir deine fruchtbaren und unfruchtbaren Zeiten im Zyklus zu bestimmen

 

 

Facts zur symptothermalen Methode (Auswertung der Beobachtungen)

  • Sie kann sowohl zur Vermeidung als auch zum Anstreben einer Schwangerschaft genutzt werden
  • Sie ist in ihrer Sicherheit zum Vermeiden einer Schwangerschaft mindestens so stark wie hormonelle Verhütungsmittel
  • Sie ist bei unerfülltem Kinderwunsch eine wertvolle und natürliche Hilfe
  • Sie funktioniert auch bei unregelmässigem Zyklus
  • Sie funktioniert auch bei Schichtarbeit/unregelmässigen Tagesabläufen
  • Sie funktioniert auch in der Stillzeit
  • Sie bringt im Gegensatz zu anderen Verhütungsmitteln viele positive Nebenwirkungen mit sich (besseres Verständnis füreinander, sich selbst besser kennen lernen, beide sind in der Verhütungsfrage miteinbezogen, positive Auswirkungen auf Psyche u.a.m.)
  • Sie ist eine wertvolle Hilfe auf dem Weg in die Wechseljahre (viele Frauen, die ihren Zyklus beobachten, berichten von kaum oder keinen typischen "Wechseljahr-Beschwerden")

 

Mehr Informationen findest du auch in der Broschüre "Kurzinformation für Ärztinnen und Ärzte", vom Institut Natürliche Empfängnisregelung (INER) herausgegeben.

"Wenn eine Frau über ihre Körperfunktionen, die ihr eigentliches Wesen als Frau berühren, besser Bescheid weiss, erhöht sich auch ihr Selbstwertgefühl. Frauen berichten immer wieder wie sie dadurch besser zu sich selbst finden, in ihrer Persönlichkeit wachsen und sich endlich voll als Frau erleben können. Ihr Leben spielt sich nach einem erkennbaren Biorhythmus ab, der zum Person sein der Frau gehört. Vielleicht erklärt sich daraus die eigenartige Faszination über das biologische Geschehen, das sich im Verlaufe der Zeit einstellt, sobald Frauen ihre Zyklen deuten können."

Prof. Dr. med. Josef Rötzer und Elisabeth Rötzer, in "Die Frau und ihr persönlicher Zyklus" S. 19

Basisthemen

Zyklusablauf

Sexualorgane Mann und Frau

Ethische Gedanken rund um den Zyklus

Auswirkungen Verhütungsmethoden auf den Zyklus

Start Zyklusbeobachtung

Wahlthemen

Umgang mit Mens, PMS, unregelm. Zyklus etc.

Sicherheit und Weiteres zu den gängigsten Verhütungsmethoden

Zyklusapps und Verhütungscomputer

Welche Verhütungsmethode passt zu uns?

Preise zu meinen Angeboten auf Anfrage.

Kurspreise siehe unter Termine. 

Preise zu meinen Angeboten auf Anfrage.

Kurspreise siehe unter Termine.